Navigation überspringen
Google Maps WebGL API 3D-Funktionen

Insights

WebGL JavaScript API: Neue 3D-Funktionen und Anwendungsbereiche in Google Maps

Für Google Maps bricht ein neues Zeitalter an: Mit der neuen WebGL JavaScript API werden sich in Google Maps zukünftig auch 3D-Karten erstellen lassen. Die neuen Funktionen der API wurden erstmals auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2021 vorgestellt. Ubilabs durfte für die Konferenz zwei Demo-Anwendungen erstellen, eine zur Vorstellung der neuen Funktionen und eine für die Reisebranche. Zudem haben wir die neue API ausführlich getestet. Bald schon werden die durch die WebGL API ermöglichten Funktionen eine neue Generation dreidimensionaler Kartenerlebnisse für zahlreiche Branchen wie Tourismus, Mobilität, Medien oder die Wissenschaft einläuten. Auch für das Storytelling ergeben sich dadurch vollkommen neue Möglichkeiten.

Die neuen Funktionen - Kameraflüge und 3D-Routenführung in Google Maps

  • Kippen und drehen
    Mit der Funktion Tilt-And-Rotation der neuen WebGL API können Karten in alle Richtungen gekippt und gedreht werden, was das Betrachten einer Karte aus jedem Blickwinkel erlaubt.

  • Integrierte Kamera-Kontrolle
    Mit der Integrated Camera Control können erstmals alle Bewegungen der Kamera gleichzeitig verändert werden. Dadurch wird es möglich eigene Kamera-Animationen bzw. Kameraflüge in Google Maps zu erstellen.

  • WebGL Overlay-Ansicht
    Die WebGL Overlay View erlaubt die Nutzung von 2D- und 3D-Objekten direkt auf der Basemap. Das Rendering geschieht im WebGL Rendering Context, was die Basemap vollständig integrierbar macht.

  • Raumtiefe und verdecken
    Jedes mit der WebGL Overlay View hinzugefügte Objekt wird direkt auf der Basemap mit Support für Depth and Occlusion gerendert. Während die Karte gekippt oder gedreht wird, vergrößern oder verkleinern sich dadurch die dargestellten Objekte automatisch im Verhältnis zu ihrer Entfernung zur Kamera und werden von anderen Objekten im Vordergrund verdeckt.

  • Datenvisualisierung
    Mit dem Zugriff auf die GPU eröffnet die Overlay View völlig neue Möglichkeiten der Visualisierung von großen Geodatensätzen. Durch die Visualisierung von Zeit und Raum lassen sich ganz neue Muster und Trends in den Daten erkennen.

Tourismus, Stadtplanung, Einzelhandel: Wer profitiert von den neuen 3D-Funktionen?

Die neuen 3D-Features der WebGL API sind in ihren Einsatzbereichen enorm vielfältig. Zur Veranschaulichung zeichnen wir ein erstes Bild möglicher Anwendungsbereiche in verschiedenen Branchen.

  • Reise & Tourismus
    Das Hervorheben einzelner Gebäude oder Sehenswürdigkeiten bietet für Städtereisen eine erheblich erleichterte Orientierung. Die realistischen 3D-Gebäude und die Möglichkeit zur Ansicht eines Stadtteils aus verschiedenen Blickrichtungen zeichnet ein deutlich realistischeres Bild und vereinfacht die Orientierung deutlich im Vergleich zu 2D-Karten.

  • Bau- & Immobilienwirtschaft
    Ob einzelne Wohnungen, ganze Gebäude oder komplette Nachbarschaften - im Bau- und Immobilienbereich gibt es zahlreiche Anwendungsfälle, die von der dreidimensionalen Darstellung profitieren. Sei es bei der Stadtplanung, um das Umfeld einer Nachbarschaft greifbar zu machen oder bei Miet- und Kaufobjekte, bei denen bestimmte Räumlichkeiten eines Wohngebäudes hervorgehoben werden.

  • Einzelhandel
    Das Aufsuchen bestimmter Geschäfte in der Stadt wird deutlich einfacher, sobald die gesuchte Filiale nicht nur dreidimensional, sondern auch farblich hervorgehoben auf der Karte zu sehen ist. Kunden profitieren dabei von einer deutlich verbesserten Orientierung innerhalb einer Stadt.

  • Logistik
    Lieferwagen können nun auf ihren Routen dreidimensional dargestellt werden. Das bietet dem Betrachter deutlich detailliertere Informationen über Aufenthalts- und Lieferort, was die Orientierung deutlich verbessert. Das Neigen der Karte hilft indessen, ein klares Bild von der tatsächlichen Umgebung einzelne Fahrzeuge zu bekommen und bietet mehr Kontext innerhalb der Lieferkette.

  • Storytelling
    Gescriptete 3D-Kameraflüge über ein bestimmtes Gebiet, das Nachstellen einer Flugroute inklusive sichtbarem Flugzeug oder eine visuell ansprechende Autofahrt aus der Vogelperspektive eröffnen dem Storytelling ganz neue Möglichkeiten.

Bei der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten ist nur eines zu beachten: Derzeit ist es noch nicht möglich, einzelne Objekte selbst zu erstellen oder neu zu positionieren. Objekte, wie bspw. Gebäude, müssen also bereits in Google Maps vorhanden sein, um sie zu verändern.

Weitere Insights gibt es hier im Interview mit unserem Creative Developer Martin Schuhfuss, der maßgebend an der Entwicklung der ersten Demos für die WebGL API beteiligt war.

Wenn Sie Fragen haben oder die neuen Features für Ihr Unternehmen nutzen möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Ähnliche Artikel

  • Interview: Google Maps in 3D – Karten der nächsten Generation

    Mit der Google Maps-API können jetzt auch 3D-Karten erstellt werden. Das war eine der wichtigsten News der Entwicklerkonferenz Google I/O. Im Auftrag von Google haben wir die APIs vorab getestet und zwei Demo-Anwendungen entwickeln. Über die Zusammenarbeit mit Google und die Einsatzmöglichkeiten erzählt Martin Schuhfuss, Creative Developer bei Ubilabs.

  • Google Earth View

    Wie gelingt es, die Welt in 1500 Bildern ansprechend zu zeigen?

  • Neues Maps-Feature für bessere Conversion

    Welcher Kunde will nicht wissen, in was für einer Nachbarschaft sich sein zukünftiges Zuhause oder das gebuchte Hotel befindet? Was bisher einen komplizierten Wechsel zwischen verschiedenen Websites bedeutete, macht das neue Google Maps Feature …

  • Ubilabs entwickelt Prototyp zum Mappen von Corona-Infektionsketten

    COVID-19 hält uns alle in Atem und die News macht die Runde, dass die Medizinische Hochschule Hannover in Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen eine Corona-Warnapp entwickelt. Uns haben viele Anfragen erreicht, inwieweit wir bei Ubilabs in das Projekt …